365 x Deutschland


104. Ein Herz für Kinder? Hehe.

Wie schon mehrmals erwähnt, lese ich gern (wenn „gern“ wirklich das richtige Wort ist) die Rundbriefe des Dr. Jahnke, der Zahlen so schön aufbereiten kann. Und was er diesmal zur Situation von Alleinerziehenden zusammengestellt hat (Männer und Frauen, aber meistens trifft es die Frauen, ganz unabhängig davon, dass das im Volksmund so genannte „Sorgerecht“ jetzt auch Männern leichter zugänglich ist), wirft ein grelles Licht auf die Beteuerungen unserer Politiker, sie würden doch wirklich etwas dafür tun, dass es in Deutschland wieder mehr Kinder gibt. Tja, sieht schlecht aus mit der Produktion neuer Renteneinzahler, Leute. Jede Frau, die halbwegs bei Verstand ist und den prospektiven Kindsvater nicht gerade aus einer Charakterwettbewerbs-Siegergruppe, möglichst Kategorie „Fels in der Brandung“, gewählt hat, liest sich die aktuellen Statistiken durch, überschlägt mal eben ihr persönliches Armutsrisiko – und verzichtet auf Nachwuchs.

Advertisements

2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte nicht so negativ! Wer auf eigene Kinder verzichtet, verbessert das Leben der Geborenen, denn wenn die Anzahl an potentiellen Mägden und Knechten sinkt, müssen die »Arbeitgeber« womöglich wieder mal was zahlen, wenn einer für sie arbeiten soll…

Buch zum Thema: Corinne Maier »NO KID – 40 Gründe, keine Kinder zu haben«

Kommentar von Anarchio

Danke für den Tipp. Mme. Maier soll ja sehr witzig sein…

Kommentar von Eva Herold




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: