365 x Deutschland


108. Hohe Steuern? Nur für die, die arbeiten.

Dr. Jahnke sagt mal wieder, wie’s ist:

Und weil wir grade bei der Steuer sind: In ICH WILL HIER WEG, ABER WOHIN? Lexikon der alltäglichen deutschen (und wenn wir schon dabei sind, überhaupt) Ärgernisse (siehe Eintrag 1.) steht zu diesem Sichwort: „Die Steuererklärung auch nur für den Steuerberater vorzubereiten gehört zu den nervenaufreibendsten Dingen, die das Erwachsenenleben mit sich bringt. Wenn der Abgabetermin naht, möchte man am liebsten immer Kind geblieben oder, noch besser, gar nicht geboren sein. So erzieht uns der Staat (siehe dort) zum Manichäismus.“

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: