365 x Deutschland


117. Wir sind das Volk

Mit dem Volk ist es so eine Sache. Schon anlässlich der Bunzpräsidentenwahl wunderte ich mich über die verschiedenen Sorten „Volk“, die es anscheinend gibt. Volk, das Gauck lieber als Präsidenten gehabt hätte, und speziell bayrisches Volk, das keine Raucher in Kneipen duldet. Jetzt liest man viel über armes Volk, das gefälligst auf Alkohol und Kippen verzichten sollte. Oder schwäbisches Volk, das Stuttgart 21 nicht so ganz gut durchgeplant findet, und uniformiertes Volk, das recht rabiat gegen dieses Volk vorgeht. Über all dem Volk thronen Volksvertreter, die laut ZEIT geschickt verhindern, dass das Volk ein Wörtchen mitredet bei der Planung eines solchen Riesenprojekts. Weil, was versteht das Volk schon von Städteplanung und Arbeitsplatzbeschaffung, gell? Ich bitte Sie: Schüler! Rentner!! Hausfrauen!!! Um ein paar gefällte Bäume im Schlosspark ein Theater machen, das können die … Und nächsten Samstag geht schon wieder so ein Volk in München auf die Straße, und seinen Vertretern mitzuteilen, dass es eigentlich keine Atomkraftwerke mehr möchte, zumal die Sache mit der Endlagerung noch nicht wirklich gelöst ist. Aber billigen Strom will es, das Volk. Ja, wie soll das denn funktionieren, hm, Volk? Da wird man wieder ordentlich uniformiertes Volk hinschicken müssen, um bissl zu deeskalieren. Soll ja friedlich bleiben, das Volk. Da hat man ihnen die Einheit gekauft, und die Freiheit, Mario Barth bis zum Abwinken zu gucken, und sind sie zufrieden, die Leute? Nix. Überhaupt, der seit einiger Zeit zu beobachtende Trendsport „Ziviler Ungehorsamist doch eine saublöde Idee. Und wer war noch mal dieser Gandhi?

Oh, und schauen Sie sich zur Feier des Tages der Deutschen Einheit unbedingt diese witzige Arbeit des Stuttgarter Fotografen Heiko Hellwig an! Sie trägt den Titel „Wir sind das Volk – Virtuelle Menschenkette“. Der Tipp kam von Juliane Spitta, über Dr. Glunk.

Advertisements

2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

„deeskalieren“ ist gut. Mir wurde mal ein Job als „Deescalator“ bei UPS angeboten. Mann, da hätte ich wohl den Knüppel schwingen sollen?

Kommentar von Doktor Vogl

Naaa – Du hättest wahrscheinlich nur immer eine Rolltreppe benutzen müssen. Stets nach unten. Eine Eschersche Herausforderung, wenn Du mich fragst.

Kommentar von Eva Herold




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: