365 x Deutschland


136. Geld V, oder: Glaube versetzt Berge

Joseph Vogl hat wieder etwas geschrieben: Das Gespenst des Kapitals (Diaphanes) erklärt, warum sich jetzt marxistische Thesen bewahrheiten, und wie die Geld-Religion dabei ist, die anderen abzulösen. Hier das Kulturzeit -Gespräch von gestern:

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=22663

Das Buch haut wohl in die selbe Kerbe wie Christoph Fleischmanns Gewinn in alle Ewigkeit (Rotpunkt). Warum hört keiner auf Philosophen und Theologen? Müssen wir wirklich auf die Straße gehen – bei d e m schlechten Wetter? Empört euch!, schreibt der alte Herr aus Frankreich. Jaja. Würden wir ja tun, wenn wir nicht so verdammt träge wären.

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: